Johannisbeerkuchen

2021-08-29 20:04

Die charakteristische Säure roter Johannisbeeren verleiht Desserts und Gebäck eine besondere Note. Unser saftiger Kuchen kombiniert die beliebten Früchte mit Vollkornteig und gemahlenen Nüssen – eine süße Köstlichkeit!

Zutaten

Für den Teig:

250 g Vollkorn-Weizenmehl
130 g Butter
1/2 unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale
1/2 Vanilleschote
2 EL Joghurt, fettarm
1 Prise Salz
50 g Rohrohrzucker

Für den Belag:

500 g Johannisbeere, rot
3 Ei
50 ml Sahne
1 TL Kakaopulver
100 g Haselnuss, gemahlen
80 g Rohrohrzucker

Außerdem:

Butter zum Einfetten
Springform mit 20 cm Durchmesser

Zubereitung

  1. Die Zitrone heiß abwaschen, halbieren und abreiben. Die Vanilleschotte der Länge nach halbieren und das Mark auskratzen.
  2. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und mit den Fingern eine Mulde formen. Die Butter in grobe Würfel schneiden und mit Zitronenabrieb, Vanillemark, Joghurt, Salz und Rohrohrzucker rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Eine gefettete Springform mit dem Teig so auskleiden, dass ein 3 cm hoher Rand entsteht. Den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Die Johannisbeeren waschen und von den Rispen streifen.
  5. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit der Sahne, dem Kakao, den Haselnüssen und dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen und unter die Ei-Nuss-Mischung heben. 500 g Johannisbeeren auf dem Teigboden verteilen. Die Nussmasse zu gleichen Teilen darüber geben und die Oberfläche glattstreichen. Die restlichen Johannisbeeren auf der Creme verteilen. Bei 190 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 170 Grad) im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen.
  6. Den Johannisbeerkuchen aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form ruhen lassen, dann vorsichtig herauslösen, auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker besieben und frisch genießen.