Bánh mì

Piston GmbH am 2020-03-16 10:19

Mit unserem Bánh-mì-Rezept lernen Sie die Küche Vietnams kennen. Selbst gebackenes Brot kombinieren Sie dabei mit Rinderfilet, gelbem Rettich und aromatischer Soße.

Zutaten für 4 Portionen:

Für das Brot:

Für das Brot:

Zubereitung:

  1. Die frische Hefe zusammen mit 80 ml Wasser, Zucker und Salz in eine große Rührschüssel geben und auflösen. Roggen- und Weizenmehl mit der Hand unterkneten und für ca. 1 Stunde beiseitestellen.
  2. Den Teig auf einer mit Mehl gepuderten Arbeitsfläche gut durchkneten und in 4 Teile aufteilen. Die Teigteile zu kleinen Baguettes rollen, einschneiden und mit Wasser bepinseln.
  3. Anschließend an einem warmen Ort noch einmal 20 Minuten gehen lassen. Nach der Gehzeit auf einem Blech im Ofen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad goldgelb backen.
  4. Den gelben Rettich und den Chinakohl in sehr feine Streifen schneiden und mit der Chilisauce, Sojasauce, Fischsauce, Ahornsirup, Sambal Olek, Rohrohrzucker und dem Apfelsaft in einer großen Schüssel marinieren.
  5. Rinderfilet putzen und in dünne Scheiben schneiden. Eine Seite des Fleischs mit Öl bepinseln und leicht einmassieren.
  6. Die Rinderfiletstreifen in einer Grillpfanne von beiden Seiten 1 Minute grillen und anschließend aus der Pfanne nehmen. Ruhen lassen, salzen und pfeffern.
  7. Das Baguette der Länge nach aufschneiden. Rinderfilet in Streifen schneiden und zusammen mit Rettich und Chinakohl auf das Bánh mì legen. Restliche Marinade darüber geben und mit frischen Kräutern garnieren.