Bunte Fingerfood-Pizzen

Pizza ist typisch italienisch – oder etwa nicht? Nicht ganz: Es wird vermutet, dass der Fladen aus dem im Nahen Osten bekannten Pita-Brot entstanden ist. Es waren jedoch die Italiener, die ihn als Erste mit Tomaten belegten. Mittlerweile ist die Pizza rund um den Globus beliebt. Mit unserem Rezept werden auch Sie im Handumdrehen zum Pizzabäcker. Der Teig aus Vollkornmehl sättigt besonders gut. Und auch der Belag mit Pilzen hat es in sich: Diese liefern eine Extra-Portion Vitamin D, das für unsere Knochen und unser Immunsystem eine wichtige Rolle spielt.

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:

  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 150 ml Wasser, handwarm
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl 

Für den Belag:

  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 100 g kleine Champignons
  • 150 g Mozzarella
  • 150 g Tomatensoße

Zum Bestreuen:

  • frische Kräuter, z.B. Oregano oder (Zitronen-)Thymian

 

Zubereitung:

Trockenhefe mit dem Zucker in handwarmem Wasser anrühren. Mehl und Salz vermengen und mit der angerührten Hefe und dem Öl zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Paprika vom Kerngehäuse befreien und fein würfeln, Champignons in Scheiben und Mozzarella in Würfel schneiden.

Backofen auf 225 Grad vorheizen. Teig dünn ausrollen. Mit einem Portionier-Ring oder mithilfe einer Tasse kleine Mini-Pizzen ausstechen und auf ein bemehltes Backblech legen. Die Pizzen mit Tomatensoße bestreichen und mit den fein geschnittenen Paprika, Champignons und Mozzarella bestreuen.

Mini-Pizzen auf der zweiten Schiene von unten 12 bis 15 Minuten backen. Mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Rezepte

Zurück