Kräuterseitlinge an Orangendressing

Als Zuchtpilze haben Kräuterseitlinge das ganze Jahr über Saison! In ihnen stecken das selten vorkommende Vitamin D und eine Menge B-Vitamine, die wir brauchen, um fit und aktiv zu bleiben. Geschmacklich überzeugen sie mit fester Konsistenz und kräftigem Aroma. Damit sind sie auch eine leckere Alternative zu Steinpilzen. Zusammen mit den Kritharaki ergeben sie einen feinen Salat. Diese Nudeln aus Hartweizengrieß kommen aus der griechischen Küche. Oft werden sie auch Reisnudeln genannt, weil sie die Form eines Reiskorns annehmen.

Besonders herzhaft wird unser Salat mit deftigen Pfefferbeißern. Wer es lieber rein pflanzlich mag, greift zu geräuchertem Tofu.

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Kritharaki
  • 400 g kleine Kräuterseitlinge
  • 8 kl. Zwiebeln
  • 8 kl. würzig-scharfe Würstchen wie Pfefferbeißer, oder 200 g geräucherter Tofu
  • 2 Bio-Orangen
  • 4 EL Pinienkerne
  • 4 EL Olivenöl
  • 8 Cocktailtomaten
  • 5 Zweige Oregano
  • 100 ml trockener Weißwein
  • Salz
  • grober bunter Pfeffer
  • 2 EL Weinessig
  • 200 g Feldsalat

 

Zubereitung:

Kritharaki nach Packungsanleitung garen und beim Abschütten etwas Nudelwasser zurückbehalten.

Kräuterseitlinge mit Küchenpapier oder einem Pinsel von Erdresten befreien und in zwei Millimeter dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln vierteln, Pfefferbeißer in einen Zentimeter breite Abschnitte schneiden.

Etwas Orangenschale abreiben,Orangen auspressen. Pinienkerne in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun rösten und die Pfanne dabei immer wieder schwenken. Kerne aus der Pfanne nehmen und zurückstellen.

Olivenöl in die Pfanne geben und die Hälfte der Zwiebeln, der Pilze, der Tomaten und des Oreganos bei mittlerer Hitze vier Minuten anbraten. Dabei die Pfanne immer wieder bewegen. Anschließend alles in eine Auflaufform geben.

Mit der restlichen Hälfte genauso verfahren.

Bratensatz in der Pfanne mit Orangensaft, Nudelwasser und Wein ablöschen.

Pfefferbeißer zugeben und eine Minute köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fond in die Auflaufform geben und mit den Nudeln vermischen. Die Pinienkerne darüberstreuen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Gegebenenfalls noch mal mit Salz, Pfeffer und Weinessig abschmecken. Auf Feldsalat anrichten und genießen.

 

Tipp fürs Buffet: Feldsalat auf einer großen Platte anrichten und darauf den Kräuterseitlingssalat verteilen – oder mit Feldsalat in Portionsgläser füllen.

Rezepte

Zurück