Müsliriegel

Superfood ist buchstäblich in aller Munde. Auch wir haben für Sie experimentiert. Damit sind die Müsliriegel nicht nur die ideale Stärkung für unterwegs, sondern auch perfekt geeignet, um exotischen Zutaten eine Bühne zu geben. Maca-Pulver beispielsweise wird aus den Wurzeln der gleichnamigen peruanischen Pflanze gewonnen. Es hat einen herben bis süßlichen Geschmack, der an Karamell erinnert. Darüber hinaus soll es uns mit wertvollen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen versorgen. Wer damit backen möchte, der kann bis zu 20 Prozent des Mehls durch Maca-Pulver ersetzen. Gojibeeren werden in China traditionell zum Kochen, aber auch in der Naturheilkunde eingesetzt. Sie sollen vor allem antioxidative Schutzstoffe enthalten, die Zellen vor den Angriffen freier Radikale schützen können.

Zutaten für 10 Personen:

  • 200 g getrocknete Softaprikosen
  • 200 g getrocknete Feigen
  • 3 Orangen, davon der Saft, oder 300 ml Blutorangen-Direktsaft
  • 100 ml Kokosöl
  • Zimt
  • Kardamom
  • 2 EL Maca-Pulver
  • 50 g Gojibeeren oder Cranberrys
  • 50 g geschälter Sesam
  • 600 g Basis-Müsli mit Hafer, Saaten und Amarant
  • 25 g gehackte Pistazienkerne

Zubereitung:

Aprikosen und Feigen mit Orangensaft in eine hohe Schüssel geben und mit dem flüssigen Kokosöl pürieren.

Gewürze, Maca-Pulver, Beeren, Sesam, Müsli und Pistazienkerne in einer großen Schüssel gründlich vermengen. Pürierte Früchte unterheben und ebenfalls gut einarbeiten.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech geben und mit den Händen oder einem Teigroller zu einer 0,8 Zentimeter dicken eckigen Platte ausrollen. Das Backblech mindestens eine Stunde kühl stellen. 20 Riegel aus der Masse schneiden und in einer Frischhaltebox aufbewahren. Benutzen Sie das Backpapier als Trennpapier. Auf diese Weise sind die Riegel mindestens zehn Tage haltbar.

Rezepte

Zurück