Weißkrautsalat auf marinierter Charentaismelone

Vitamine gefällig? In diesem Salat stecken eine ganze Menge Hilfsstoffe, die den Körper gesund halten können. Im Weißkraut befindet sich ein riesiges Reservoir an Vitamin C. Das freut Abwehrkräfte, Haut, Knochen und Bindegewebe. Und der Kohlgeschmack zeigt es an: Die im Weißkraut enthaltenen Glucosinulate sind nicht nur für das typische Aroma verantwortlich, sondern sollen auch antioxidativ wirken. Für Blutbildung und Zellteilung lohnt sich der Feldsalat, der eine Menge Folat enthält. In der Melone steckt Beta-Carotin, das einerseits in Vitamin A umgewandelt werden kann, vorab aber auch schon antioxidative Eigenschaften zeigt.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g zartes Weißkraut, z.B. Spitzkohl
  • 1 Fenchel
  • Salz
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 EL Walnussöl
  • Pfeffer
  • Agavendicksaft oder Honig
  • 1 Charentaismelone
  • 1 Maracuja
  • 1/2 Orange, davon der Saft
  • 100 g Feldsalat

Zubereitung:

Weißkraut von den harten Blattrippen befreien. Fenchelknolle vom harten Strunk befreien und beide Gemüse fein hobeln oder schneiden. Fenchelgrün beiseitestellen. Weißkraut mit einem halben Teelöffel Salz verkneten, Fenchelscheiben, Essig und Öl zugeben und vermengen. Mit Pfeffer, Agavendicksaft und gegebenenfalls etwas Salz abschmecken.

Melonenfruchtfleisch in Scheiben schneiden, mit Maracujafruchtfleisch und Orangensaft marinieren.

Den Feldsalat auf Teller geben, die marinierte Melone darauf anrichten und darüber jeweils eine Portion Krautsalat setzen. Mit Fenchelgrün bestreut servieren. Mix-Teller-Ergänzung: Dieser Salat passt perfekt als Mix-Teller-Ergänzung zum Fondue, schmeckt aber auch solo zu Käse und frischem Brot.

Rezepte

Zurück