Couscous-Gemüse-Salat mit Merguez-Bällchen

Couscous ist zerriebener Weizengrieß und aus der orientalischen Küche nicht wegzudenken. Bei uns wird das Getreideprodukt in vorgegarter Form angeboten. Da es so nur mit kochendem Salzwasser oder Brühe übergossen werden und fünf Minuten darin quellen muss, kommt Couscous wie gerufen, wenn es in der Küche schnell gehen soll. Er kann zum Beispiel fix zu einem leckeren Salat verarbeitet werden. In den Salat kommen Gemüsesorten, die kurz angebraten vorzüglich schmecken. Klar, dass Vitamine und Co nicht fehlen. Knackige Paprika bringt es nach dem Garen auf durchschnittlich 120 mg Vitamin C pro 100 g. Das entspricht der anderthalbfachen täglich empfohlenen Zufuhr des Vitamins. Das freut Abwehrkräfte, Haut, Bindegewebe und Knochen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Instant-Couscous
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 4 Merguez
  • 2 rote Spitzpaprikas
  • 4 kl. Zucchinis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Feta
  • 16 Datteltomaten
  • 1 Bund Petersilie, fein geschnitten
  • 1 Zitrone, davon der Saft
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

Couscous in eine Schüssel geben, mit heißer Hühnerbrühe übergießen und einige Minuten quellen lassen. Wurstbrät aus den Hüllen drücken und zu kleinen Bällchen formen. Paprika längs halbieren, entkernen und in Streifen schneiden, Zucchini in Scheiben und Zwiebel in Ringe schneiden.

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erwärmen und Merguez-Bällchen darin fünf Minuten rundum braun braten. Bällchen aus der Pfanne nehmen. Gemüse in derselben Pfanne unter Wenden acht Minuten braten, anschließend herausnehmen und mit dem Couscous vermengen.

Feta zerbröseln und Tomaten halbieren. Beides mit der fein geschnittenen Petersilie unter den Gemüse-Couscous heben und mit Zitronensaft, Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz abschmecken. Mit Merguez-Bällchen servieren.

Rezepte

Zurück