Pasta mit mediterranem Gemüse

Nudeln mit Tomatensoße schmecken einfach immer. Wer dazu noch auf eine bunte Gemüsemischung setzt, kann gleichzeitig bioaktive Stoffe aufnehmen. Denn im Gemüse steckt die geballte Kraft der Natur. Damit ist nicht die reine Energie, die als Brennwert messbar ist, gemeint, sondern andere wichtige Stoffe:

So warten Paprika mit Beta-Carotin als Vorstufe von Vitamin A auf. In Auberginen sind antioxidative Polyphenole enthalten. Und Zwiebeln stecken voller Sulfite, die sowohl Blutdruck als auch Cholesterinspiegel günstig beeinflussen sollen.

Parmesan schmeckt dazu nicht nur lecker, sondern ist auch ein guter Eiweißträger. Wussten Sie, dass Eiweiß die beste Sättigungskraft unter den energieliefernden Nährstoffen hat? Wer also lange satt bleiben möchte, der sollte auf eine kleine Käseportion nicht verzichten.

Übrigens: Wer bei Pasta auf die Vollkornvariante setzt, ist rundum gut versorgt. Denn diese steckt nicht nur voller B-Vitamine für den Energiestoffwechsel, sondern spielt uns auch eine Menge sättigender Ballaststoffe zu.

Zutaten für 2 Personen:

  • 150 g Dinkelvollkornnudeln oder Kichererbsen-Pasta
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1/2 Aubergine
  • 1 gelbe Paprikaschoten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Pck. Tomatenfruchtfleisch in Stückchen
  • 60 g frisch geriebener Parmesankäse
  • 1/2 Handvoll Basilikum

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanleitung garen.
Zwiebeln halbieren und anschließend in feine Streifen schneiden. Zuckerschoten in mundgerechte schräge Abschnitte schneiden. Aubergine und Paprika würfeln.
Öl in eine große Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Das Gemüse zehn Minuten darin anbraten, dabei immer wieder umrühren. Mit Tomatenstückchen ablöschen und weitere fünf Minuten garen.
Das Gemüse auf der Pasta anrichten und mit Käse und Basilikum bestreut servieren.

Rezepte

Zurück